10 Skills, auf die es in der digitalen Arbeitswelt ankommt

Auf dem Bild stehen und sitzen 6 Menschen vor einem großen Schreibtisch. In einer kreativen und arbeitsintensiven Atmosphäre tauschen sie sich aus. Manche sprechen miteinander, andere sitzen am Laptop oder schreiben etwas.

Die Arbeitswelt wird unaufhaltsam digital – und daraus ergeben sich auch neue Anforderungen an die Fähigkeiten und Kenntnisse von Mitarbeitern. Welche Soft und Hard Skills in 10 Jahren wichtig werden, klären wir im Blogartikel!

Die wichtigste Veränderung: In Zukunft rücken zunehmend sogenannte Soft Skills in den Fokus. Diese weichen Faktoren sind unmittelbar mit der Persönlichkeit des Mitarbeiters verknüpft und umfassen persönliche Stärken, soziale Kompetenzen und methodische Fähigkeiten.

Hard Skills hingegen sind die klassischen berufsspezifischen Fachkenntnisse, die Mitarbeiter durch Studium oder Lehre erworben haben und anhand von Zeugnissen und Prüfungsergebnissen nachweisen können – sie bleiben auch in Zukunft relevant.

Um die wichtigsten Soft und Hard Skills für die digitale Arbeitswelt der Zukunft zu ermitteln, hat das Jobnetzwerk LinkedIn in Kooperation mit Bitkom eine Studie durchgeführt, die wir Ihnen kurz vorstellen. Anschließend erhalten Sie praktische Tipps, wie Sie die Studienergebnisse für die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens nutzen können.

Die Studie: Auf diese Soft und Hard Skills kommt es an!

In der Studie wurden 305 Personalentscheider von Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern nach den wichtigsten Soft und Hard Skills heute und in zehn Jahren gefragt. Die fünf prägnantesten Bereiche, in denen sich Fähigkeiten maßgeblich verändern, zeigen wir Ihnen hier.

Kurz zusammengefasst: Die fünf wichtigsten Hard Skills

Hard Skills im Jahre 2017

  1. Datenanalyse- und Interpretationsfähigkeit
  2. Wissensmanagement
  3. Projektmanagement
  4. Veränderungsmanagement
  5. Social-Media-Kenntnisse

Hard Skills im Jahre 2027

  1. Wissensmanagement
  2. Datenanalyse- und Interpretationsfähigkeit
  3. Projektmanagement
  4. Veränderungsmanagement
  5. Unternehmensführung

Kurz zusammengefasst: Die fünf wichtigsten Soft Skills

Soft Skills im Jahre 2017

  1. Kritikfähigkeit
  2. Entscheidungsfähigkeit
  3. Gesprächs- und Verhandlungsführung
  4. Mitarbeiterführung
  5. Unternehmergeist

Soft Skills im Jahre 2027

  1. Funktionsübergreifende Kompetenzen
  2. Gesprächs- und Verhandlungsführung
  3. Mitarbeiterführung
  4. Kritikfähigkeit
  5. Interkulturelle Kompetenz

Während sich die Situation bei den Hard Skills nur bei einem Aspekt verändert, wandeln sich die Anforderungen an die Soft Skills deutlich: Agiles Arbeiten und Design Thinking erfordern zukünftig funktionsübergreifende Kompetenzen, die folgerichtig in der Studie den stärksten Zuwachs erfahren (von 67 auf 82 Prozent). Kommunikative Fähigkeiten werden in der Zusammenarbeit von globalen und projektbezogenen Teams in Zukunft zu einem erfolgsentscheidenden Faktor: Vor allem interkulturelle Kompetenz gewinnt in einer Arbeitswelt mit grenzübergreifenden, digital vernetzten Teams und Handelspartnern enorm an Bedeutung. Dies zeigt auch der Zuwachs der Bewertungen der Studienteilnehmer von 67 auf 75 Prozent.

Die Ergebnisse in der Praxis: Der Veränderung auf Augenhöhe begegnen

Welche Maßnahmen können Sie schon heute ergreifen, um optimal auf die digitale Arbeitswelt vorbereitet zu sein?

Betreiben Sie aktives Change Management und passen Sie den Bewerbungsprozess an die neuen Anforderungen an: HR-Abteilungen müssen umdenken und geeignete Auswahlprozesse einführen. Besser als Zeugnisse und Zertifikate geben zum Beispiel Assessment-Center Aufschluss über die sozialen, persönlichen und methodischen Skills der Bewerber. Bestehende Mitarbeiter brauchen regelmäßige Weiterbildungen, um mit der rasanten Entwicklung mitzuhalten. In-House-Schulungen und E-Learning-Programme sind geeignete Maßnahmen, dieIhre Mitarbeiter stets auf den neuesten Wissensstand bringen und deren Soft Skills fördern.

Eine aktuelle Profilanalyse des Jobnetzwerkes Xing zeigt, dass nach 1980 geborene Bewerber und Mitarbeiter schon heute größeren Wert auf Soft Skills legen als die vorangegangene Generation. Um diese neue Generation anzuwerben und im Unternehmen zu halten, sollten Sie Ihre Unternehmenskultur auf den Prüfstand stellen. Denn wer Kritikfähigkeit und Kommunikationsstärke von seinen Mitarbeitern verlangt, sollte ebenfalls Kritik annehmen – und für ein offenes Umfeld sorgen, das die Soft Skills der Mitarbeiter wertschätzt. Sinnvollerweise sollten Sie deshalb auch regelmäßige Schulungen für das Führungspersonal anbieten.

Agiles Arbeiten in einer digitalen Welt

Agiles Arbeiten in einer globalen und digitalen Arbeitswelt wird schon in zehn Jahren ein erhöhtes Maß an Kommunikationsfähigkeit, funktionsübergreifendem Verständnis und interkultureller Kompetenz erfordern. Unternehmen sollten sich diesen Veränderungen schon heute stellen, indem sie Bewerber-Prozesse anpassen und Mitarbeiter sowie Führungspersonal durch Schulung oder Weiterbildung optimal darauf vorbereiten.

Relevante Quellen und Fachinformationen:

•       Eine anschauliche Zusammenfassung der Studie von LinkedIn und Bitkom: Hier weiterlesen

•       Die gesamte Studie: Hier herunterladen

Die machen es schon mit smapOne!

Erfolgsgeschichten anderer Unternehmen entdecken