Bausch GmbH: Digitalisierung auf dem Schrottplatz motiviert Mitarbeiter

Bausch GmbH: Digitalisierung auf dem Schrottplatz motiviert Mitarbeiter

  • Einheitliche Informationserfassung
  • Anpassbare Protokollvorlagen
  • Zentraler Datenzugriff
  • Entlastung der Mitarbeiter

Die Befundung der Container läuft nun viel einfacher, Daten sind sofort verfügbar und mit Bildern nachvollziehbarer. Die neuen Apps motivieren & unterstützen die Mitarbeiter in den Prozessen.

Armin Bausch, GeschäftsführerBausch GmbH

Armin Bausch, Geschäftsführer

Bausch GmbH

Digitalisierung motiviert Mitarbeiter

Was ist die Herausforderung?

Seit über einem Jahrhundert widmet sich das Ravensburger Familienunternehmen Bausch GmbH der Sammlung und Aufbereitung von Abfällen. Seit der Firmengründung hat sich nicht nur die Branche verändert: der stattfindende Gesellschaftswandel mit Bürokratisierung und Digitalisierung seit einiger Zeit machen moderne, anpassungsfähige Unternehmensstrukturen unabkömmlich.

Das Unternehmen selbst hat sich stetig angepasst – nur die Prozesse der Dokumentation blieben bisher analog und langsam. Das machte sich natürlich im Arbeitsalltag der Bausch-Mitarbeiter bemerkbar, die bei den täglichen Aufgaben rund um Containermanagement, Bestandsaufnahmen, Wareneingangskontrollen oder Qualitätsprüfungen viele Daten erfassen müssen.

Wie sieht die Lösung aus?

Mit dem App-Baukasten von smapOne kehrt die Bausch GmbH nun zu einer agilen Arbeitsweise zurück, denn die Mitarbeiter sind selbst in der Lage, ihre Abläufe in wenigen Schritten zu digitalisieren. Alle notwendigen Dokumentationsprozesse werden per App abgebildet, was eine standardisierte Datenerfassung ermöglicht.

Mit der Integration von Fotos, digitalen Unterschriften und weiteren hilfreichen Funktionen entstehen kompakte Datensätze – kein nachträgliches Dateisuchen oder Zusammenfügen nötig. Ist das Protokoll abgeschlossen, werden die erfassten Informationen direkt an die Geschäftsführung und bei Bedarf an Kunden weitergeleitet.

Was hat sich verbessert?

Ineffiziente Abläufe gehören der Vergangenheit an: Mit einer grundsätzlichen Optimierung der Prozesse ist die auch Arbeitsmotivation gestiegen, denn die einheitlichen Abläufe und flexiblen Protokollvorlagen machen die Dokumentationspflicht nicht länger zur Herausforderung. Ein zentraler Datenzugriff führt zur Verbesserung von Reaktionsfähigkeit und Kundenservice, sodass Aufträge schneller abgewickelt werden. Die geschaffene Zeitersparnis entlastet die Mitarbeiter in ihren Routinen.

Wie funktioniert die digitale Umstellung im Unternehmen?

Um sicherzustellen, dass sich das neue Tool bestmöglich in den Arbeitsalltag einfügt, führte smapOne mit Bausch einen Einführungsworkshop durch. Gemeinsam wurden hier Erwartungen, Vorstellungen, Plattformfunktionen und App-Modelle erarbeitet.

Indem die Mitarbeiter nun die Chance haben, eigenständig ihre Problemszenarien zu beheben, entsteht Raum für kreative Ideen. Der App-Baukasten wird deshalb gern zum Experimentieren und „Herumspielen“ genutzt - jeder hält Ausschau nach weiteren Prozessen, die weiter optimiert werden können.

App im Einsatz: Dokumentation im Schrott- und Metallbereich

Über das Unternehmen

Bausch GmbH: Digitalisierung auf dem Schrottplatz motiviert Mitarbeiter

Im Jahr 1902 legte Frau Katharina Scheef als Altmaterialsammlerin den Grundstein für das Familienbetrieb mit 120 Mitarbeitern in Ravensburg. Seit dieser Zeit beschäftigt sich das Unternehmen mit der Sammlung und Aufbereitung von Abfällen. Die steigenden Anforderungen an den Umweltschutz und die sich ständig verändernden politischen, gesetzlichen und marktwirschaftlichen Rahmenbedingungen sind eine stete Herausforderung.

Bausch GmbH ist als Entsorgungsfachbetrieb anerkannt und darüber hinaus ist das Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO 9001 zertifiziert.

Mehr erfahren unter www.bausch-entsorgung.de.

Mehr zum Thema
Karle Recycling: Abfahrtskontrolle schneller per App
Karle Recycling: Abfahrtskontrolle schneller per App

Karle Recycling nutzt für seine Abfahrtskontrolle eine mit smapOne erstellte Tablet-App. Durch die Digitalisierung seiner protokollarischen Abfahrtskontrolle spart das Unternehmen viel Zeit und erleichtert seinen Fahrern die Dokumentation aller notwendigen Informationen.

Zur Story