Am von Thomas Schwarz in IT & Innovationsmanagement

Keine Ausreden mehr: Wie AI-assisted Citizen Development die digitale Transformation beschleunigt

KI-unterstütztes Citizen Development als Hebel in der digitalen Transformation

Digitale Transformation ist das Schlagwort in der Geschäftswelt. Viele Unternehmen haben inzwischen verstanden, dass sie sich der Herausforderung stellen müssen, schneller, agiler und innovativer zu werden. Aber wie erreicht man diese Ziele? Der Schlüssel ist Citizen Development, das Freisetzen der schlummernden technologischen Fähigkeiten im Unternehmen.

Wie KünstIiche Intelligenz in Form von AI-assisted Citizen Development Ihren Mitarbeitenden hilft, ihr Potenzial noch besser zu entfalten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

In diesem Artikel lesen Sie:

  • Die Macht von Citizen Development – Tausend Bedarfe und tausend Mal Impact 
  • Wie Unternehmen von Citizen Development profitieren: Die 3 größten Hebel
  • Warum Citizen Development nicht immer voll ausgeschöpft werden kann
  • Eine Kombination mit neuen Möglichkeiten: AI-assisted Citizen Development

Die IT-Abteilungen allein können den Bedarf an Business-Applikationen eines Unternehmens nicht decken. Die Konzentration auf die Applikationen mit dem größten Impact führt dazu, dass viele Anforderungen aus den Fachbereichen auf der Strecke bleiben. Das Problem ist, sie benötigen Lösungen für einen kleinen Benutzerkreis. Damit haben sie per se nie die Wirkung von Lösungen, die ganze Bereiche oder das ganze Unternehmen betreffen.

Die Macht von Citizen Development – Tausend Bedarfe und tausend Mal Impact

Citizen Development setzt genau hier an. Die Experten selbst, die Fachspezialisten und Geschäftsanwender, könnten Hunderte, wenn nicht Tausende Bedarfe mit einer digitalen Lösung bedienen. Die Vielzahl der Digitalisierungswünsche der Fachbereiche sind jedoch deutlich höher als die Kapazität der IT-Abteilungen - in Summe schätzungsweise 40%.

Das sind nur die bekannten Bedarfe, die latenten dürften um ein Vielfaches höher sein. Könnten diese kleinen, schlanken und spitzen Lösungen auf einfache Weise umgesetzt werden, hätten sie einen großen, gemeinsamen Impact und auch die Fachbereiche könnten den Sprung ins digitale Zeitalter schaffen.

Der Citizen-Development-Ansatz befähigt die Fachbereiche, ihre eigenen Lösungen zu schaffen, um so agiler auf Veränderungen reagieren zu können. No-Code-Plattformen wie smapOne ermöglichen es auch den Mitarbeitenden, die über keinerlei Programmkenntnisse verfügen, selbstständig Apps zu entwickeln. Sind die Fachbereiche in der Lage, eigenständig digitale Lösungen zu entwickeln, schafft das ein neues Mindset, eine Kultur der Innovation im Unternehmen. 

Viele Mitarbeitende aus den Fachbereichen sind bereit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten einzubringen. Citizen Development ermöglicht genau dies. Wenn Unternehmen das schlummernde Potenzial ihrer Mitarbeitenden freisetzen, können sie in der digitalen Welt erfolgreich sein. 

So profitiert Ihr Unternehmen von Citizen Development: Die 3 größten Hebel

Um im Wettbewerb bestehen zu können, wird Agilität und Geschwindigkeit immer wichtiger. Citizen Development hat einen immensen Impact auf die Digitalisierung eines Unternehmens und kann aus verschiedenen Gründen ein entscheidender Hebel sein: 

  • Schnellere Entwicklung: No-Code-Lösungen können in deutlich kürzerer Zeit als herkömmliche Softwareentwicklungsmethoden implementiert werden. Dank der Verwendung von Baukastensystemen ist Entwicklung noch schneller und einfacher möglich. Mitarbeitende ohne formale IT-Ausbildung können digitale Anwendungen selbstständig erstellen, ohne dass sie auf IT-Kapazitäten angewiesen sind. Sie sind zudem direkt an der Umsetzung beteiligt, so dass keine Verzögerungen durch Kommunikation mit IT-Experten auftreten.
     
  • Großes Potenzial an Citizen Developern: No Code ermöglicht es nahezu jedem interessierten Mitarbeitenden – unabhängig vom IT-Kenntnisstand – leicht Lösungsansätze zu finden und in einem durch die IT geordneten Rahmen loszulegen. Unternehmen können so auf eine große Anzahl von Digitalisierungstreibern zurückgreifen.
     
  • Skalierbarkeit: Citizen-Development-Lösungen sind skalierbar und können problemlos an neue Anforderungen angepasst werden. Benötigt ein anderer Fachbereich eine ähnliche App mit abgeänderten Funktionen? Kein Problem: No-Code-Anwendungen lassen sich auch mit wenig Aufwand anpassen – eine vollständige Neuprogrammierung ist meist nicht nötig. So können Unternehmen agil auf sich ändernde Marktbedingungen und Anforderungen reagieren und sich im Wettbewerb besser positionieren.

Können Unternehmen ihr volles Citizen-Development-Potenzial realisieren, werden sie produktiver und bieten ein besseres Kundenerlebnis, sowie eine höhere Leistungsqualität.

Citizen Development – bittersüße Befähigung

Unternehmen, die erfolgreich Citizen Development nutzen, erreichen damit in der Regel einen Digitalisierungsschub. Sind Mitarbeitende mit der Erstellung von No-Code-Apps vertraut, eröffnen sich ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten. Die sogenannten Citizen Developer können kreative Ideen aus ihrem Team sehr gut direkt berücksichtigen. Das größte Problem dabei: Ihnen fehlt oft die Zeit, alle ihre Digitalisierungs-Ideen umzusetzen – das macht Citizen Development manchmal zu einer bittersüßen Befähigung.

„Hat man den Citizen-Development-Ansatz verstanden und erste smaps realisiert, sprudeln die Ideen. Ich habe so viele Ideen und weiß nicht, wann ich die umsetzen soll.“

Creatorin Lorena Meininger, Leitung PMO bei Zufall Logistics Group

Faktor Zeit und die Revolution der Applikations-Entwicklung

Im Schnitt werden drei bis sechs Monate für die herkömmliche Entwicklung einer einfachen Business-Applikation für den Fachbereich benötigt. Mit No Code kann der Prozess enorm beschleunigt werden – so benötigt man mitunter nur 30 Minuten für eine einfache smap. Komplexere smaps brauchen zwar oft auch zwei bis drei Stunden, der Löwenanteil der Zeit wird jedoch dabei für die Durchdringung der Logik und die Konzeption eingesetzt. Das Potential ist hoch, den Erstellungsprozess noch viel effektiver zu gestalten, damit Citizen Developer noch müheloser Ideen umsetzen können. 

Eine starke Kombination mit neuen Möglichkeiten: AI-assisted Citizen Development

Für noch mehr Geschwindigkeit in der App-Entwicklung sorgt das Zusammenspiel von Künstlicher Intelligenz und No Code: AI-assisted Citizen Development kann vieles vereinfachen und beschleunigen! KI-assistierte No-Code-Lösungen helfen dabei, die Fülle an Ideen innerhalb kürzester Zeit umzusetzen. Mitarbeitende geben einfach ihre Idee ein, die KI baut daraus eine App. So entsteht innerhalb kürzester Zeit ein Prototyp, an dem die Creatoren sehen können, ob die Idee funktioniert und wo noch Optimierungsbedarf besteht. Dafür sind keinerlei Tech-Skills nötig. Das ist ein wichtiger Schritt für die Demokratisierung der IT.

AI-assisted Citizen Development: Vom Text zur smap mit Künstlicher Intelligenz

smapOne´s Ansatz für AI-assisted Citizen Development wurde auf dem smapLand Festival 2023 als Show-Case-Feature vorgestellt. Die Erstellung von smaps wird so einfacher und schneller als je zuvor.

smapOne revolutioniert damit die Art und Weise, wie smaps erstellt und verbessert werden! Hierzu kommt die Generative KI in Form von AI-assisted Citizen Development zum Einsatz. Die Technologie nutzt ChatGPT 3.5 als Basis und ist ein AI-gestütztes Tool, das es ermöglicht, Prototypen von einfachen bis hin zu komplexen smaps textbasiert und dialogisch aus einfachen Anweisungen zu erstellen. Darüber hinaus bietet smapOne in Kombination mit Künstlicher Intelligenz in der Software-Entwicklung die Möglichkeit, smaps durch den Upload von PDFs zu erstellen.
 

Tschüss Zeitmangel: smaps bauen innerhalb von 30 Sekunden

Das Ziel ist es, den größten Schmerzpunkt der Creatoren zu lösen: Zeitmangel. Oft haben Creatoren großartige Ideen, aber ihnen fehlt die Zeit, diese in smaps umzusetzen. Mit smapOne und AI können Creatoren innerhalb von weniger als einer Minute qualitativ hochwertige smaps erstellen und somit die Geschwindigkeit des Bauens massiv erhöhen. Das Empowerment der Creatoren wird dadurch gestärkt und die Innovationskraft des Unternehmens kann sich noch schneller, stärker und besser entfalten.

Sind Sie neugierig auf die Möglichkeiten in den Bereichen Künstliche Intelligenz und No-Code?

Mehr erfahren Sie hier!

Thomas Schwarz

CTO/Vorstand

Thomas Schwarz

Als Vorstand der smapOne AG liegt der Fokus von Thomas Schwarz auf Produktentwicklung und Datensicherheit. Vorher verantwortete er als Vice President das Anwendungsentwicklungsgeschäft eines IT-Beratungshauses mit rund 750 Mitarbeitern. Seine tiefgreifende Erfahrung in der Softwareentwicklung, speziell im Mobile Business Umfeld, konnte er in unterschiedlichen Branchen als Berater, Teamleiter und Manager sammeln. Neben der fachlichen Erfahrung und Kompetenz als Manager zeichnet den studierten Diplom-Medienberater die Fähigkeit aus, auch hochkomplexe Sachverhalte verständlich darzustellen und in die Sprache der jeweiligen Zielgruppe zu übersetzen.

Teilen Sie diesen Artikel
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema

Die KI-Revolution: Wie Künstliche Intelligenz die Softwareentwicklung verändert

Am von Holger Kreissl in IT & Innovationsmanagement

Die KI-Revolution: Wie Künstliche Intelligenz die Softwareentwicklung verändert

Künstliche Intelligenz verändert die Technik-Welt grundlegend! Auch in der Softwareentwicklung bringt KI erhebliche Veränderungen mit sich und wird in den nächsten Jahren eine entscheidende Rolle spielen.

Beitrag lesen

In 5 Schritten zur No-Code-Strategie: Digitalisieren Sie sich doch einfach selbst!

Am von Thomas Schwarz in IT & Innovationsmanagement

In 5 Schritten zur No-Code-Strategie: Digitalisieren Sie sich doch einfach selbst!

Entscheider stehen dem Megatrend No Code oft noch skeptisch gegenüber. Doch was tun, wenn die IT-Abteilung nicht hinterherkommt, aber schnelle Lösungen gebraucht werden? Die Antwort: strategisch vorgehen! Wir zeigen Ihnen, wie Sie in fünf Schritten eine tragfähige No-Code-Strategie…

Beitrag lesen

Minimum Viable Products: Warum MVP und Citizen Development perfekt ineinandergreifen

Am von Holger Kreissl in Real Citizen Development | IT & Innovationsmanagement

Minimum Viable Products: Warum MVP und Citizen Development perfekt ineinandergreifen

Die Kombination von Citizen Development und MVP sorgt für eine hohe Flexibilität, die man in klassischen Projekten nicht hat. Zudem steckt das Potential eines nachhaltigen Digitalisierungsschubs in ihr. Diese Stärke lässt sich in jedem Unternehmen schnell und einfach nutzen.

Beitrag lesen

smapLand Festival

17.04.2024 | Mainz

Das größte Event rund um Citizen Development und den digitalen Wandel für Austausch, Inspiration und die persönliche Weiterbildung.

Mehr erfahren

Kostenloser Ratgeber

Trendthema "No Code" inkl. Experteninterview und 11 Praxisbeispielen

Zum Download

Newsletter abonnieren

Blog-Posts, Events, Geschichten über No-Code-Heroes: Mit dem Newsletter bleibst du immer up to date.

Informiert bleiben

Ideengenerator
No-Code-Apps

Jetzt spannende Szenarien für No-Code-Apps im gesamten Unternehmen entdecken.

Zum Ideengenerator

smapOne News

Spannende Themen rund um Digitalisierung, Citizen Development sowie Erfolgsgeschichten und Events erhalten.

Zur Anmeldung

Community

Was bewegt andere Creatoren und Führungskräfte? Jetzt mitlesen, diskutieren, Hilfe erhalten und eigene Erfolge teilen!

Zur Community-Anmeldung