Am von Holger Kreissl in IT & Innovationsmanagement

App-Baukasten vs. Individualentwicklung - Welche Lösung ist für Ihr Unternehmen besser?

smapOne App Baukasten wird via Smartphone mit rechter Hand genutzt

Immer mehr Unternehmen nutzen Apps für ihr Business, um Prozesse zu vereinfachen, Daten zu digitalisieren bzw. zu strukturieren und integrieren diese "Business Apps" in den Arbeitsalltag ihrer Mitarbeiter.

Auf dem Weg hin zu einer oder mehreren eigenen Unternehmens-Apps gibt es zwei Möglichkeiten:

App-Programmierung bei IT-Experten beauftragen

Apps im Baukastenprinzip ohne Code selbst erstellen

Zum einen können Unternehmen Apps individuell programmieren lassen. Entweder, indem sie diese von unternehmenseigenen Programmieren bzw. ihrer IT-Abteilung entwickeln lassen oder indem sie auf Agenturen setzen, die sich auf die Erstellung von individuellen Apps spezialisiert haben. Die zweite Möglichkeit ist, eine App mit Hilfe einer passenden No-Code Software-Lösung im Baukastenprinzip selbst zu erstellen.

Wie Sie in Ihrem Unternehmen die Entwicklung eigener Apps umsetzen können und welche Vor- und Nachteile die beiden Verfahren mit sich bringen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Variante 1

Individuelle App-Programmierung von IT-Experten

Lohnt sich eine maßgeschneiderte Lösung für Ihr Unternehmen?

Eine gute Business App sollte ein bestehendes Problem Ihres Unternehmens lösen oder Arbeitsvorgänge effizienter gestalten. Doch wie gehen Sie konkret vor?

Interne Programmierung:

Die Erstellung einer individuellen App können Sie mit einem unternehmenseigenen Entwickler und Programmierer umsetzen. Dabei gilt es sicherzustellen, dass dieser Grundkenntnisse in Programmiersprachen wie z. B. Java (für Android) oder Objective C (für iOS) besitzt. Zudem ist es wichtig, dass Sie für Ihr App Projekt inhouse ausreichend personelle Kapazitäten, Testing-Knowhow und auch Budget für die App-Entwicklung einplanen.

Externe Programmierung:

Doch was tun, wenn Sie merken, dass diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind und Sie ein App-Projekt nicht innerhalb Ihres Unternehmens umsetzen können? Dann gibt es die Möglichkeit, einen Dienstleister, wie z. B. eine App-Agentur, zu beauftragen. Diese erstellen ebenfalls maßgeschneiderte Apps für Ihren Anwendungsfall. Gemeinsam mit den Projektverantwortlichen Ihres Unternehmens erarbeitet der gewählte Dienstleister eine Applikation, die genau diese Funktionen bietet, die für den vorliegenden Prozess oder das Problem hilfreich sind.

Doch was ist bei der Zusammenarbeit mit einem App-Dienstleister zu beachten?

Wichtig ist, dass Sie einen Anbieter finden, der sich für regelmäßige Abstimmungen Zeit nimmt und den Prototypen geduldig an Ihre Wünsche anpasst. Damit Sie Ihre Wunsch-App am Ende auch wirklich erhalten, ist es zudem hiflreich, dass Sie Ihre Wünsche so konkret und umfassend wie möglich in einem Briefing zusammenfassen – dies schafft ein gemeinsames Verständnis und verhindert unnötige Korrekturschleifen.

Wichtig ist zudem, dass die Agentur auch regelmäßige Wartungen oder Anpassungen der App nach Finalisierung übernehmen kann.

Gerade, wenn Sie die Entwicklung einer maßgeschneiderten App in fremde Hände geben, gibt es einige Risiken, die es zu berücksichtigen gilt.

Zeit: Die Entwicklung und Umsetzung einer App für Ihr Business kann oftmals viele Monate in Anspruch nehmen. Damit die App am Ende so aussieht, wie Sie es sich wünschen, ist es im Prozess empfehlenswert, regelmäßig den Zwischenstand abzufragen und mit Ihrem Ansprechpartner über erste Ergebnisse sprechen. Auch diese Planungen nehmen viel Zeit in Anspruch. Rechnen Sie daher bei dieser Methode mit einem hohen Personal- und Zeitaufwand und planen Sie sich zeitliche Puffer ein.

Kosten: Zudem fallen für individuell erstellte Apps, egal ob inhouse oder durch Dienstleister, hohe Kosten an. Für die Entwicklung einer komplexen App sind hohe fünfstellige Beträge nicht ungewöhnlich. Damit Sie im Nachhinein auch weitere Kosten für zusätzliche Funktionen vermeiden können, ist ein vordefinierter Fahrplan als Briefing eine wichtige Basis. Wenn die Applikation langfristig zum Einsatz kommt, entstehen, neben der einmaligen Investition für die Entwicklung, Folgekosten. Da mobile Endgeräte keine unendliche Nutzungsdauer haben, müssen Apps immer wieder an die neuesten Betriebssysteme angepasst werden.

Egal, ob Sie sich für eine unternehmensinterne oder eine externe Individualentwicklung zusammen mit einem Dienstleister entscheiden, hier Ihre Vorteile und Nachteile auf einen Blick:

Vorteile:

 Auf Backend zugreifbar

  • Kompletter Zugriff auf Code, Datenbanken, Menüs etc.

 "Maßgeschneidert" und hohe Komplexität möglich

 Komplettes Corporate Design umsetzbar

Nachteile:

⏵ Abstimmung mit vielen Parteien nötig: 

  • intern hoher Personalaufwand
  • auf geringe Ressourcen der IT-Abteilung bzw. Agentur angewiesen
  • Fehlerhafte Informationsweitergabe durch "Stille-Post-Prinzip"
  • Aufbau der App aus Projektmanager- und Entwicklerperspektive führt zu "verkomplizierten" oder nicht ausreichenden Funktionen für die Anwender

⏵ Hoher Budgetaufwand:

  • Man muss sich für ein Betriebssystem entscheiden. Bei mehreren wird es sehr viel teurer
  • Mehraufwand für Pflege, Bugs, Sicherheit, dauerhafte Stabilität, Modernisierung, Mehrsprachigkeit
  • Budgeteinsparungen erforderen immer geringere Qualität

⏵ Hoher Zeitaufwand bis zum produktiven Einsatz:

  • Lange Entwicklungszeit (durchschn. 4 bis 12 Monate)
  • Briefings, Tests + Feedbackschleifen verzögern 

⏵ IT KnowHow im Projekmanagement erforderlich:

  • Projektmanager inhouse muss IT-Ahnung (und Zeit) für Lasten- und Pflichtenheft, Briefings sowie Tests haben

⏵ App muss bei jeder Änderung durch die App Store Richtlinien durchkommen

⏵ Entwicklernotstand in Deutschland

Variante 2

Das App-Baukastenprinzip

Eine unkomplizierte Lösung für Jedermann

Gerade Unternehmen der DACH-Region scheuen den genannten finanziellen und personellen Aufwand, den eine individuell entwickelte App mit sich bringt. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass diese auf den Einsatz einer Business App verzichten müssen. Stattdessen haben Sie die Möglichkeit, sich eine Applikation selbst zu erstellen - und zwar nach dem Baukasten-System. Mit smapOne steht Ihnen selbst eine Plattform zur Erstellung einer eigenen App bereit. Mit wenigen Klicks erstellt "Jedermann" eine Baukasten-App, die sich an die Anforderungen des eigenen Teams angepasst. Das gelingt ohne Programmierkenntnisse.

Diese App ist nicht, wie im Fall einer Individualentwicklung, das Ergebnis eines monatelangen Entwicklungsprozesses mit IT-Experten. Sie legen sofort mit der Auswahl der geeigneten, fertigen Bausteinen los und stellen Ihre eigene Apps zusammen.

Und wenn diese nicht perfekt ist? Dann probieren Sie erneut, ändern ab, lassen Mitarbeiter testen...Mit smapOne kommen Sie spielerisch einfach immer zu Ihrer perfekten App-Lösung.

Vorteile:

Schnelle Umsetzung:

  • Kurze Zeit von App-Idee bis produktiven Einsatz (durchschn. 1 Monat)
  • Kein großes Projektteam notwendig
  • Intuitive, einfache Bedienbarkeit des App-Designers
  • technische Anforderungen für Features, Datenbanken, Datensicherheit etc. basieren immer auf modernen Standards

Geringe Kosten für Entwicklung und Nutzung:

  • Alle Betriebssysteme werden von vornherein unterstützt
  • Keine Mehrkosten für Updates, Pflege und Weiterentwicklung
  • Keine Zusatzkosten bei fehlerhafter Erstellung einer App (Try & Error)
  • Prozess- und Logik-Änderungen sind jederzeit unkompliziert umsetzbar
  • Geringe initiale Kosten, SaaS-Prinzip

Software ist getestet, geprüft + Referenzen sind vorhanden

  • Professionelles Development + Testing immer gewährleistet
  • Knowhow, was in den Branchen gebraucht wird, ist vorhanden
  • Viele Unternehmen haben das Tool produktiv im Einsatz + lassen sich als Referenz nennen

Jeder kann Apps erstellen

  • Es entstehen Apps von Anwendern für Anwender

Nachteile:

⏵ Kein Backend-Zugriff

  • Betrifft z.B. Benennung von Buttons, Schriftarten etc.

Weniger Corporate Design möglich

Datenverarbeitungsvertrag mit Tool-Anbieter erforderlich (Vorlagen vorhanden)

Mögliche Komplexität ist vorgegeben

smapOne - Revolutionieren Sie Ihren Arbeitsalltag per App

Entdecken Sie mit smapOne die Möglichkeiten von Business Apps aus dem Baukasten!

Jetzt App-Beispiele durchstöbern

Hier erfahren Sie, welche Schritte Sie gehen müssen, um in nur einem Monat eine App im produktiven Einsatz zu haben:

▶ Blogbeitrag: Business-Apps erstellen in 5 Schritten - So gelingt Ihr App-Projekt

Holger Kreissl

Growth Manager

Holger Kreissl

Holger Kreissl ist Diplom-Informatiker und arbeitet bereits seit über 20 Jahren in der Softwareentwicklung. Er beschäftigt sich als Growth Manager mit der Produkt- und Unternehmensstrategie von smapOne und unterstützt mit seiner Erfahrung als Software Architekt in der Produktentwicklung.

Teilen Sie diesen Artikel
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema

In 5 Schritten zur eigenen Business-App - So gelingt Ihr App-Projekt

Am von Sven Zuschlag in IT & Innovationsmanagement

In 5 Schritten zur eigenen Business-App - So gelingt Ihr App-Projekt

Apps produktiv und nachhaltig im Unternehmen einsetzen - das fördert nicht nur moderne Arbeitsformen, sondern schafft auch den notwendige Wettbewerbsvorteil. Lernen Sie, wie Sie eigene Apps in den Unternehmensalltag integrieren. Einfach und schnell mit Erfolg!

Beitrag lesen

5 Tipps für nutzerfreundliche Apps

Am von Thomas Schwarz in IT & Innovationsmanagement

5 Tipps für nutzerfreundliche Apps

Damit Unternehmen ihre Produktivität mithilfe von Apps steigern, ist es wichtig, dass Nutzer diese einfach und intuitiv bedienen können. Mit 5 einfachen Tricks gestalten Sie Ihre Business Apps nutzerfreundlicher.

Beitrag lesen

Lean Management einfach erklärt: So digitalisieren Sie Ihr Unternehmen nachhaltig

Am von Sven Zuschlag in IT & Innovationsmanagement

Lean Management einfach erklärt: So digitalisieren Sie Ihr Unternehmen nachhaltig

Was sind Lean Management-Tools und wie können Sie sich diese zu Nutze machen, um Digitalisierungs- und Führungsprozesse zu optimieren?

Beitrag lesen

Erfolgreiches Change Management in Zeiten der Digitalisierung

Am von Thomas Schwarz in IT & Innovationsmanagement

Erfolgreiches Change Management in Zeiten der Digitalisierung

Wer den Sprung in die Industrie 4.0 schaffen möchte, muss sich den Veränderungen stellen und bereit sein, Strukturen, Prozesse und Verhaltensweisen zu überdenken. Wir zeigen, wie Sie mit Hilfe eines professionellen Change Managements digital durchstarten!

Beitrag lesen