Am von Sven Zuschlag in Branchenwissen 4.0

3 Gründe, warum Energieversorger mit Business-Apps erfolgreicher werden

Energiewende, steigender Wettbewerb und sinkende Erträge im Strommarkt: Energieversorger stehen in den letzten Jahren großen Herausforderungen gegenüber. Um in diesem Spannungsfeld wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es für Energieunternehmen wichtig, sich mit der Einführung von digitalen Lösungen zu beschäftigen.

Gerade Business-Apps eignen sich sehr gut, um bei stets wandelnden Marktbegebenheiten, flexibel agieren zu können. In diesem Beitrag erfahren Sie deshalb drei Gründe, warum sich der Einsatz von Business-Apps für Energieunternehmen lohnt. Und Sie lesen, warum Sie nicht mehr mit der Digitalisierung warten sollten.

1. Mit Apps zu mehr Kundenvertrauen

Eines der wichtigsten Argumente, warum Energieunternehmen digitale Lösungen wie Business-Apps nutzen sollten, sind ihre Kunden. Denn was wäre in einem umkämpften Markt ein besseres Aushängeschild, als ein fortschrittliches unternehmerisches Handeln. Wer beginnt Technologien einzusetzen, die das Unternehmen für die Zukunft aufstellen, schafft Vertrauen und Perspektiven. Dies können Energieversorger auch in der Kommunikation zu Kunden gezielt nutzen. Schon kleine digitale Projekte können in der Außenwahrnehmung ein großes Plus darstellen. Digitale Trends wie Prozessdigitalisierung, Automatisierung oder Künstliche Intelligenz sind Themen, die Energieversorger zudem mit ihrer Kommunikation verbinden können. Wer es schafft eigene Prozesse zu digitalisieren und die Vorteile an seine Kunden weiter zu geben, erzeugt Mehrwerte. Der Einsatz von Technologien entwickelt sich somit zu einem starken Verkaufsargument.

Zudem können Unternehmen Apps auch direkt in die Costumer Journey einbeziehen. Egal ob Umfragen zur Zufriedenheit, zu neuen Tarifen oder Checklisten für die Stromnutzung im Eigenheim: Business-Apps sind für viele Einsatzszenarien nutzbar und können stets Anreize für die Vertrauensbasis zu Energiekunden schaffen.

2. Mit neuen Technologien die Netzstabilität verbessern 

Auch zur Herstellung von Netzstabilität stellt der Einsatz von Business-Apps eine zukunftsgerichtete und effiziente Lösung dar. Intelligente Messsysteme als Teil intelligenter Stromnetze (sog. Smart Grids) ermöglichen es schon heute, Zählerstände automatisiert abzulesen und zu melden. Flexible, anpassbare App-Lösungen können mit diesen bereits vorhandenen Lösungen kombiniert werden oder diese ergänzen. Denn sie schaffen es, die internen Prozesse und Abläufe von Energieunternehmen zu verbessern. Im Bereich der Netze sind dies beispielsweise Arbeitsprozesse der Monteure. So können Business-Apps z. B. bei der Tourenplanung, der Auftragserfassung oder im Bestellwesen passende Werkzeuge zur Prozessoptimierung sein. Sie gestalten den Arbeitsalltag schneller, effizienter und produktiver. Dies führt zudem zu einer besseren Kontrolle von Abläufen, schnelleren Reaktionszeiten bei Störungen und effizienterem Einsatz von Personal. Diese positiven Effekte wirken sich nachhaltig auf die Qualität der Netze und die Netzstabilität aus. Ein gezielter Einsatz von Business-Apps verbessert somit auch indirekt die Stabilität eines Versorgernetzes.

3. Mit Business-Apps neue Geschäftsfelder erschließen

Last but not least: Mit Business-Apps schaffen es Energieversorger, ihr Business schrittweise zu digitalisieren und neue Geschäftsfelder zu etablieren. Gerade für das erfolgreiche Business Development eines Unternehmens sind Flexibilität und Integrierbarkeit essentielle Faktoren. Diese Eigenschaften vereinen App-Lösungen. Tools wie smapOne ermöglichen es Energieversorgern auf leichte, kostengünstige und schnelle Weise bisher analoge Prozesse zu transformieren. Digitale Geschäftsbereiche von Energieunternehmen, sogenannte Digital Units, können von diesen Vorteilen nachhaltig profitieren. Denn in agilen, schnelllebigen und vorwärts gewandten Geschäftsbereichen wie diesen fördert der gezielte Einsatz von Technologien die Innovationskraft.

Es wird also deutlich: Kundenbindung, Netzstabilität und neue Geschäftsfelder sind drei wichtige Gründe, warum Energieunternehmen mit Business Apps erfolgreicher werden. Und dass dies wirklich so ist, zeigen bereits erfolgreiche Anwender, für die Erneuerbare Energien und Technologien ein wichtiges Thema sind. 

Anwender bestätigen Erfolg durch Business-Apps

Den Erfolg und die Effizienz des Einsatzes von Business-Apps bestätigen bereits überzeugte Anwender wie die Wierig Solar AG. Die Spezialistin für Photovoltaikanlagen hat ihre Wartungs- und Serviceprozesse mithilfe einer App-Lösung von smapOne optimiert. Das Ergebnis: Das Unternehmen steigert mit digitalen Wartungs- und Serviceformularen auf Basis des smapOne App-Baukastens Transparenz und Schnelligkeit. Die Arbeit vor Ort wird effizienter. Zudem verringert sich der Administrationsaufwand und die Mitarbeiter können sich auf ihre Kerntätigkeiten fokussieren. So wird Qualität geliefert, auf die sich der Kunde verlassen kann.

Das Beispiel zeigt – Digitalisierung kann so einfach sein. Um zu erfahren, welche Prozesse andere Energieversorger schon mit Business-Apps abbilden, schauen Sie sich ein paar App-Beispiele an. Neben Wartungs- und Serviceformularen finden Sie hier weitere passende Einsatzmöglichkeiten für Ihr Energieunternehmen. Wenn auch Sie erfolgreicher sein wollen, kontaktieren Sie uns unter beratung@smapOne.com oder +49 511 87426847. Also starten Sie jetzt mit digitaler Energie von smapOne.

Sven Zuschlag

CEO/Vorstand

Sven Zuschlag

Digitaler Vordenker und Vorstand der smapOne AG. Verantwortlich für Unternehmensstrategie, Märkte und Mitarbeiter. Macher und Brückenbauer innerhalb der digitalen Welt. Bis 2014 leitete er den Solution-Partner-Channel bei Microsoft. Als studierter Diplom-Betriebswirt mit über 21 Jahren Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen und Rollen kennt er die Trends und die Anforderungen von Unternehmen an moderne IT genau.

Teilen Sie diesen Artikel

24.07.2019 um 11:22 Uhr

Hochmaier

Tolle Einblicke. Danke für den Beitrag!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema

Business-Apps: Mobil in eine produktive Zukunft?

Am von Sven Zuschlag in IT & Innovationsmanagement

Business-Apps: Mobil in eine produktive Zukunft?

Smarte Business-Apps tragen zu einer konsequenten "Enterprise Mobility" bei. Lesen Sie, welche App-Lösung sich für mehr Effizienz und Ressourcenschonung in Unternehmen eignet.

Beitrag lesen

App-Baukasten vs. Individualentwicklung - Welche Lösung ist für Ihr Unternehmen besser?

Am von Holger Kreissl in IT & Innovationsmanagement

App-Baukasten vs. Individualentwicklung - Welche Lösung ist für Ihr Unternehmen besser?

Zwei Wege führen Unternehmen zur eigenen App: Programmierung durch IT-Experten oder App-Baukasten für Jedermann. Alle Vor- und Nachteile gibt's hier zum Nachlesen!

Beitrag lesen

In 5 Schritten zur eigenen Business-App - So gelingt Ihr App-Projekt

Am von Sven Zuschlag in IT & Innovationsmanagement

In 5 Schritten zur eigenen Business-App - So gelingt Ihr App-Projekt

Apps produktiv und nachhaltig im Unternehmen einsetzen - das fördert nicht nur moderne Arbeitsformen, sondern schafft auch den notwendige Wettbewerbsvorteil. Lernen Sie, wie Sie eigene Apps in den Unternehmensalltag integrieren. Einfach und schnell mit Erfolg!

Beitrag lesen

Erfolgreiches Change Management in Zeiten der Digitalisierung

Am von Thomas Schwarz in IT & Innovationsmanagement

Erfolgreiches Change Management in Zeiten der Digitalisierung

Wer den Sprung in die Industrie 4.0 schaffen möchte, muss sich den Veränderungen stellen und bereit sein, Strukturen, Prozesse und Verhaltensweisen zu überdenken. Wir zeigen, wie Sie mit Hilfe eines professionellen Change Managements digital durchstarten!

Beitrag lesen

Citizen Developer: Sind engagierte Mitarbeiter die nächsten Digitalpioniere?

Am von Sven Zuschlag in IT & Innovationsmanagement

Citizen Developer: Sind engagierte Mitarbeiter die nächsten Digitalpioniere?

Unternehmen digitalisieren sich am besten aus einer Richtung: von unten. Wie Mitarbeiter als Citizen Developer zu Problemlösern der Zukunft werden.

Beitrag lesen